Fundamentaler Ausblick

In dieser Ausgabe des JRC Capital Management Wochenausblicks analysieren wir den Cable.

Mittlerweile hat die Federal Reserve den Leitzinssatz zum dritten Mal in diesem Jahr erhöht und eine weitere ist Zinserhöhung wird für Dezember erwartet. Die Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten bleiben positiv, trotz der Meldungen um den Handelskrieg. Aus dem Vereinigten Königreich gab es zuletzt gemischte Wirtschaftsdaten und die Wahrscheinlichkeit eines harten Brexit steigt, was die Unsicherheit erhöht.

Nach den vielen Wirtschaftsterminen in der letzten Woche gestaltet sich die kommende Handelswoche etwas ruhiger. Die ersten wichtigen Daten kommen am Mittwoch mit der britischen Handelsbilanz und dem Bruttoinlandsprodukt. Am Donnerstag publiziert die Bank of England ihren Bankenreport und aus den USA erwarten wir die Zahlen zur Inflation. Nachdem der Arbeitsmarkt der USA sich sehr stabil präsentiert, liegt der Fokus auf die Preisstabilität. Am Freitag publiziert die University of Michigan ihren Stimmungsindikator.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)bearishWiderstand 11,3200
Mittelfristig (wöchentlich)bullishWiderstand 21,3400
Langfristig (monatlich)bearishUnterstützung 11,2900
Unterstützung 21,2662
Erholung im Cable vorbei? - GBPUSD Chart

Die Erholung im Cable, welche im August anfing, könnte schon wieder zu Ende sein. Nachdem der Kurs im September noch die 1,3300 testete, fiel er in den darauffolgenden Tagen unter 1,3000. Derzeit befindet sich der Kurs bei 1,3047 und konnte die 1,30er Marke vorerst zurückerobern.

Falls sich der Cable über diesem Niveau halten kann, befindet sich der erste Widerstand bei 1,3200. Dieser Bereich fungierte in der Vergangenheit öfters als Widerstand und Unterstützung. Um die Erholung fortzusetzen und einen mittelfristigen Aufwärtstrend zu initiieren, müsste der Kurs das Hoch der Erholung bei 1,3300 überbieten.

Sollte der Druck auf das britische Pfund steigen, befindet sich eine Kreuzunterstützung bei 1,2900. Dort verlaufen eine Aufwärtstrendlinie vom August sowie eine wichtige Unterstützung. Langfristig lautet das Ziel der Bären 1,2662. Dort befindet sich das Jahrestief, welches es zu unterbieten gilt um den Abwärtstrend fortzuführen.