Fundamentaler Ausblick

Lesen Sie unsere Einschätzung zum EURJPY in dieser Ausgabe des JRC Capital Management Wochenausblicks.

Es verdichten sich die Vermutungen, dass die Europäische Zentralbank demnächst eine schrittweise Anpassung der Geldpolitik kommunizieren wird. Mehrfach war in den Medien zu lesen, dass bei der EZB-Sitzung im September ein Tapering angekündigt wird. Gerüchte wie diese stützten die Gemeinschaftswährung in den letzten Wochen und führten zu Gewinnen des Euros gegenüber den meisten Währungen.

Die wichtigsten Konjunkturdaten der kommenden Woche für den EURJPY sammeln sich auf lediglich drei Tage. Am Montag werden die Daten zu den europäischen Verbraucherpreisen publiziert. Die zuletzt positiven Daten führten zur Erwartung, dass demnächst eine Anpassung der Geld- und Zinspolitik erfolgt. Der Dienstag hält die Ergebnisse der ZEW-Umfrage bereit. Abschließend am Donnerstag geben sowohl die Bank of Japan als auch die EZB ihre Entscheidungen zum Leitzins bekanntgeben und eine Aussage zur Geldpolitik tätigen.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)neutralWiderstand 1130,77
Mittelfristig (wöchentlich)bullischWiderstand 2132,00
Langfristig (monatlich)bullischUnterstützung 1128,00
Unterstützung 2126,00
Ist das mehr als eine kurze Korrektur im EURJPY? - EURJPY Chart

Der Aufwärtstrend im EURJPY verlief in den letzten Monaten sehr geradlinig und steil. Innerhalb von drei Monaten legte der Euro gegenüber dem japanischen Yen um fast 14% zu. Der Anstieg war auch im RSI-Indikator sichtbar, welcher sich über mehrere Tage im Juni/Juli im übergekauften Bereich befand. Die anschließende Korrektur könnte neue Einstiegspunkte für die Bullen bedeuten.

Im Falle eines weiteren Anstieges im EURJPY befindet sich der erste Widerstand bei 130,77 dem vorläufigen Hoch des Jahres. Sollte der Kurs darüber steigen könnte der Weg frei sein bis zum nächsten Widerstand bei 132.

Falls die Korrektur der letzten drei Tage etwas länger anhält, muss der Kurs unter 128 fallen. Im Bereich von 126 befindet sich ein weiterer Unterstützungsbereich. Neben mehreren Hochs und Tiefs aus der Vergangenheit verläuft in diesem Bereich auch eine Trendlinie die vom April aus startet.