Fundamentaler Ausblick

In dieser Woche präsentieren wir Ihnen unsere Meinung zum deutschen Aktienindex DAX im JRC Capital Management Wochenausblick.

Bislang verlief das Jahr eher schlecht für den DAX. Seit Jahresbeginn ist der Kurs um fast 10% gefallen. Die Unklarheit zum Brexit, die Meldungen rund um das Thema Handelskrieg und Italiens Haushaltkrise waren unter anderem Belastungsfaktoren für den DAX. Besonders der Oktober sorgte auf den weltweiten Aktienmärkten für starke Verluste. In den Medien war von Spuktober die Rede in Anlehnung an Halloween. Zuletzt konnte man etwas Erholung im DAX erkennen.

Derzeit werden mehrere Quartalsberichte veröffentlicht so auch von DAX-Konzernen. Dabei zu beachten sind die Berichte von BMW, Continental, Telekom, Siemens und Allianz. Außerdem sollten Anleger allgemein auf Nachrichten rund um den Brexit und den Verhandlungen zwischen der USA und China achten. Außerdem wird die US-amerikanische Notenbank am Mittwoch ihre Entscheidung zum Leitzins bekanntgeben. Eine Erhöhung wird für diese Sitzung nicht erwartet, allerdings könnte es in der nachfolgenden Pressekonferenz wichtige Informationen geben, ob es in der nächsten Sitzung eine Erhöhung geben wird.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)neutralWiderstand 111753
Mittelfristig (wöchentlich)bearishWiderstand 211919
Langfristig (monatlich)bearish
Unterstützung 111400
Unterstützung 211051

Der Druck auf den DAX im Monat Spuktober war besonders hoch. In der Spitze verlor der deutsche Leitindex über 1400 Punkte. Kommt nach dem Spuktober die Jahresendrally? Erste positive Zeichen waren bereits Ende Oktober zu sehen. Nachdem der Kurs bei 11051 sein Tief erreichte, konnte sich der Kurs erholen und befindet sich mittlerweile wieder über 11500 Punkten. Derzeit befindet sich der Kurs bei 11546 Punkten und somit knapp unter dem 38,20% Fibonacci Retracement.

Falls der DAX seine Erholung fortsetzen sollte, befindet sich der erste Widerstand am 50% Fibonacci Retracement bei 11753 Punkten. Wenn der Kurs nachhaltig über dieses Niveau steigen sollte, befindet sich bei 11919, am 61,80% Fibonacci Retracement, in Kombination mit der 12000 Punkte Marke ein weiterer Widerstand.

Falls der sich der Abwärtstrend fortsetzt befindet sich über das 11400 Level ein wichtiger Unterstützungsbereich, wo sich auch einige Kurslücken befinden. Langfristig ist das Ziel der Bären den Dax unter das Jahrestief bei 11051 zu drücken, um den Abwärtstrend zu bestätigen.