Fundamentaler Ausblick

Lesen Sie unsere Analyse zum GBPUSD in dieser Edition des JRC Capital Management Wochenausblicks.

In den letzten Wochen und Monaten konnte der Greenback gegenüber den meisten Währungen an Wert dazugewinnen – so auch gegenüber dem britischen Pfund. Dies führte dazu, dass der GBPUSD seit April um fast 12% fiel. Die Fed erhöhte den Leitzins bereits drei Mal, es wird eine weitere Erhöhung im Dezember erwartet und ebenso werden weitere Erhöhungen für das nächste Jahr erwartet. Neben der Dollarstärke sorgten auch anhaltende Sorgen um einen harten Brexit für Druck. Immer mehr Unternehmen bereiten sich auf diesen vor und solange keine der beiden Parteien nachgeben will bleibt das ein wahrscheinliches Szenario.

In der nächsten Woche erwarten wir einige Wirtschaftstermine die beim GBPUSD für Impulse sorgen können. Zum Beginn der Woche erwarten wir die Zahlen zu den US-amerikanischen Konsumausgaben und dem Verbrauchervertrauen. Am Mittwoch werden die US-Rohölbestände publiziert, welche in der Regel die Rohstoffpreise beeinflussen. Am Donnerstag wird die Bank of England ihre Entscheidung zum Leitzins bekannt geben und anschließend eine Pressekonferenz halten. Zuletzt waren die Aussagen der englischen Zentralbank aufgrund des anstehenden Brexits sehr vorsichtig und warnend. Am Freitag wird der Arbeitsmarktbericht aus den USA bestehend aus den Nonfarm Payrolls und der Arbeitslosenquote veröffentlicht.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)bearishWiderstand 11,3000
Mittelfristig (wöchentlich)neutralWiderstand 21,3317
Langfristig (monatlich)bearish
Unterstützung 11,2742
Unterstützung 21,2600
Erneut Druck auf den GBPUSD - GBPUSD Chart

Zu Beginn des Monats konnte man im GBPUSD eine leichte Erholung beobachten. Der Kurs näherte sich dem 38,20% Fibonacci Retracement und fiel anschließend um circa 400 Pips. Mittlerweile befindet sich der Kurs erneut unter der psychologischen Marke von 1,3000 US-Dollar pro britischen Pfund.

Bei weiterem Abwärtsdruck würde der Kurs auf eine Aufwärtstrendlinie treffen, die vom Oktober 2016 ausgeht und derzeit bei 1,2742 verläuft. Falls der Preis darunter fällt, befindet sich eine weitere Unterstützung bei 1,2600. In diesem Bereich fand der GBPUSD mehrfach Widerstand und Unterstützung.

Im Falle einer Erholung befindet sich der erste Widerstand bei der psychologischen Marke von 1,3000. Am 38,20% Fibonacci Retracement, bei 1,3317, lässt sich ein weiterer Widerstand lokalisieren.