Fundamentaler Ausblick

Der JRC Capital Management Wochenausblick: in dieser Woche der EURUSD.

Wie zu erwarten war hat die US-amerikanische Notenbank sich dazu entschlossen den Leitzinssatz um 25 Basispunkte anzuheben. Mittlerweile befindet sich der Leitzinssatz zwischen 1,50% und 1,75%. Die anschließende Pressekonferenz brachte auch keine neuen Informationen. Dem entsprechend bewegt sich der EURUSD weiterhin in einer engen Spanne.

Die kommende Handelswoche ist auf Grund von Karfreitag etwas verkürzt. Dennoch erscheinen von Dienstag bis Donnerstag wichtige Wirtschaftsdaten. Am Dienstag erwarten wir Zahlen zum Verbrauchervertrauen aus den USA, am Mittwoch werden aus den Vereinigten Staaten die Handelsbilanz und das Bruttoinlandsprodukt publiziert. Aus der Euro-Zone erscheinen am Donnerstag Daten zum deutschen Arbeitsmarkt und Verbraucherpreisindex.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)neutralWiderstand 11,380
Mittelfristig (wöchentlich)neutralWiderstand 21,2500
Langfristig (monatlich)bullishUnterstützung 11,2273
Unterstützung 21,2200
Die Fed erhöht den Leitzinssatz - EURUSD Chart

Seit einigen Wochen befindet sich der EURUSD nun in einer Seitwärtsphase. Am ATR Indikator erkennt man eine abnehmende Volatilität. Ein Ausbruch aus der Flaggenformation könnte neues Momentum bringen und auch die Volatilität erhöhen.

Auf der unteren Seite befinden sich die Unterstützungen bei 1,2273, dort verläuft die Aufwärtstrendlinie vom November. Bei 1,2200 befindet sich ein weiterer wichtiger Unterstützungsbereich. Falls der Kurs darunterfallen sollte, könnten wir einen längerfristigen Abwärtstrend im EURUSD sehen.

Auf der oberen Seite befindet sich eine kurzfristige Abwärtstrendlinie vom Februar, welche bei 1,2380 verläuft. Im Bereich von 1,25 US-Dollar pro Euro befindet sich der wichtigste Widerstand.