Fundamentaler Ausblick

Der deutsche Leitindex DAX im Fokus des JRC Capital Management Wochenausblicks.

Die Verhandlungen für einer möglichen Jamaika-Koalition sind gescheitert und die CDU/CSU hat die Gespräche mit der SPD aufgenommen um erneut eine große Koalition zu bilden. Die stockenden Verhandlungen waren in den letzten Tagen der Belastungsfaktor für den DAX. Eine schnelle Einigung der Parteien könnte den DAX für die letzten Wochen des Jahres antreiben.

Die erste Dezemberwoche enthält wenige wichtige Wirtschaftstermine für den DAX. Der deutsche Einkaufsmanagerindex erscheint am Dienstag und könnte für Volatilität sorgen. Das Bruttoinlandsprodukt der Euro-Zone erscheint am Donnerstag. Nicht zu vergessen ist der Arbeitsmarktbericht aus den USA am Freitag, welcher sich auf so gut wie alle Asset Klassen auswirkt.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)neutralWiderstand 113200
Mittelfristig (wöchentlich)neutralWiderstand 213525
Langfristig (monatlich)bullishUnterstützung 112900
Unterstützung 212800
CDU nimmt Verhandlungen mit SPD auf - DAX Chart

Die stockenden beziehungsweise mittlerweile gescheiterten Verhandlungen zur Regierungsbildung waren einer der wesentlichen Faktoren weswegen der DAX in den letzten Tagen um die 13000er Marke oszillierte.

Sollte der DAX diesen psychologischen Widerstand brechen, befände sich der nächste Widerstand bei 13200. Dieses Level bildet die obere Grenze der Seitwärtsphase in den letzten Tagen. Langfristig ist das Allzeithoch bei 13525 das Ziel der Bullen.

Falls der DAX weiter Druck bekommen sollte, befinden sich wichtige Unterstützungen bei 12900 und 12800. Falls der Kurs diese Unterstützungen bricht könnte weiteres Abwärtsmomentum entstehen.