Fundamentaler Ausblick

Das eher „dovishe“ Sitzungsprotokoll des Offenmarktausschusses der Fed sorgte beim Greenback für weiteren Abwärtsdruck. Mittlerweile ist bei den Mitgliedern nur noch von zwei möglichen Zinsschritten in diesem Jahr die Rede und dies preisen die Märkte ein, so auch im USDJPY.

Wichtige Konjunkturdaten lassen in der 15. Kalenderwoche bis zum Mittwoch auf sich warten. Dann nämlich kommen die Einzelhandelsumsätze aus den Vereinigten Staaten, diese sind ein guter Indikator für die Konsumbereitschaft und Stimmung innerhalb der Volkswirtschaft. Am Donnerstag folgt aus den USA der Verbraucherpreisindex, welcher im Fokus der Fed liegt für ihre weiteren monetären Entscheidungen. Aus Japan werden in der kommenden Woche kaum relevante Daten erwartet.

Technische Analyse

TrendindikationWiderstand / Unterstützung
Kurzfristig (täglich)bärischWiderstand 1110,00
Mittelfristig (wöchentlich)neutralWiderstand 2115,00
Langfristig (monatlich)bärischUnterstützung 1107,68
Unterstützung 2105,00
Abwärtsruck im USDJPY nach dem FOMC Sitzungsprotokoll.

Nachdem Das FOMC Sitzungsprotokoll am Mittwoch veröffentlicht wurde brach der USDJPY aus seiner Seitwärtsphase aus und könnte seinen Abwärtstrend, der bei 121,68 begann, fortsetzen. Der ADX-Indikator zeigt auch wieder steigende Werte an, nachdem er sich in den letzten Wochen in extrem niedrigen Bereichen befand. Dies ist ein Hinweis auf eine Zunahme von Volatilität und Trendstärke.

Das derzeitige Jahrestief bei 107,68 bildet die erste Unterstützung. Falls diese bricht dürfte das nächste Ziel der Bären der Bereich um die 105er Marke sein. Dort bildeten sich im Jahr 2014 markante Hoch- und Tiefpunkte.

Falls der Kurs wieder steigen sollte dürfte die psychologisch wichtige Marke bei 110 für Widerstand sorgen. Langfristig dürfte der signifikanteste Widerstand bei 115 liegen. Dieses Level bildete auch das obere Ende der Seitwärtsrange der letzten Wochen.